Mittwoch, 9. Dezember 2015

Das Jahr nähert sich langsam dem Ende! Und auch hier soll es nun die letzten Tage wieder etwas aktiver werden.

Es ist im Moment einfach eine Phase, bei der man nicht groß weiß was man schreiben könnte. Daher gibt es nach langer Zeit wieder ein paar Bilder die im Laufe der letzten 12 Monate entstanden sind.

Im Zweit-Blog Link folgen die Tage noch weitere, wie gewohnt persönlichere Inhalte.






Schloss Marienburg


Hindenburgschleuse Hannover - Anderten


Hier geht es zu dem letzten Beitrag: Bildmomente #2


Montag, 13. Juli 2015

Fast 8 Monate sind seit dem letzten Beitrag vergangen! (Link) Es ist wieder viel passiert! Mittlerweile an dem Punkt wo sich objektiv sagen lässt das es alles nach und nach auf die richtigen Bahnen kommt.Nach 2 Stellen, wovon die erstere am längsten hielt trotz eigentlich schlechteren Umständen, aber wie auch die andere durch die gleiche Ursache wieder ihr Ende fing über eine Sache ins bewusst geworden!

Es ist keine schnelle Lösung greifbar um die immer entstehenden Probleme, die beidemal für die Beendigung der Arbeitsstelle verantwortlich waren zu beenden.

Auch wenn ich prinzipiell nichts gegen eine Behandlung in dem Falle habe, war ich mir immer sicher das der größte Feind die Arbeitslosigkeit war! Dieses gefüllte Loch hatte am Ende allerdings keine
so große Wirkung wie man es sich immer vorgestellt hatte! Viel mehr verlagerten sich die Dinge, die davor auch schon eine Last waren.

 Es wurden andere Punkte größer die einen weiter klein hielten
es war aber innerhalb der Firma meist immer ganz angenehm. Schöner als zuhause! Aufgrund der etwas größeren Entfernung hatte man sich mit der Family kaum noch gesehen! und wenn man mal Zeit hatte,traut man sich wieder nicht raus!

Sobald man abends wieder einen Schritt in die Bude machte, war alles so wie früher! Durch das Wissen, wie verkompliziert das Leben wieder werden würde, fande sich
morgens aber immer genügend Motivation zum rausgehen! Nur für alle anderen dinge! Einkaufen & Family war jeder Gang immer eine sehr große Überwindung mit ständiger, schwankender Panik unterwegs je nach dem wie man allgemein so drauf war.

Hatte mir mit meiner zuletzten Tätigkeit schon Pläne geschmiedet für die Zukunft! Und auch die neue Wohnung passte perfekt zum neuen Sitz, wohin sie noch dieses Jahr gezogen wären/sind
Es lief dort eigentlich alles ganz gut! Trotz der psychischen Aussetzer die man immer wieder mal hatte aber sich meist immer fingen außer bei dazu noch stärkeren, als gewöhnlichen Stress (Fehler gemacht, Zeitdruck).

Das über die letzten Monate aber was nicht stimme und eine innerliche Bombe tickte war mir allerdings auch bewusst.

Immer wiederkehrende, starke Phasen der Depressionen und dieses, nenne es mal "Ungleichgewicht". Man war am Vormittag dort meist wesentlich lockerer drauf, kommunikativer zu anderen Menschen
und die andere Seite die sich vor alles und jeden versteckte.

Habe ehr halbherzig nach Psychologen gesucht und dann kam halt der Tag wo das ganze zusammenbrach aufgrund einer unangenehmen Situation im Bus in eine Angstattacke gefallen die sich lange zog und aufgrund der Entfernung die man durch den vorzeitigen Ausstieg zu Fuß tuen musste auch noch währenddessen sich verstärkte durch die belebten Straßen die man ging und es äußerlich sichtbar war, das mit einem irgendwas grad nicht so stimmt.

Ab dem Tag traute ich mich auch nicht mehr dorthin! Trotz des Druckes der einen immer anzog, die Konsequenzen! Ich hatte Angst, nochmal in diesen Bus einsteigen zu müssen und vor den leuten,
die den Moment gesehen hatten! Ich blieb zuhause! erzählte niemanden von dem Vorfall, meine Family dachte weiter ich würde zur arbeit gehen weswegen ich mich dort auch "versteckte".

Ist alles noch gar nicht lange her jetzt! aber gedanklich schon sehr weit weg! Mittlerweile nun in der neuen Wohnung! Den Umzug, denn ich mir nicht hätte vorstellen können das man ihn packt
grad nach der Aktion kurz davor ist fast so gut wie durch! Auf der einen Seite sieht die Welt grad jetzt gar nicht mehr so düster aus!

Ich hatte vor, mich nach einer psychischen Betreuung um zusehen und mich nachdem der Umzug der Firma in die Nähe hier her abgeschlossen ist nochmal bei denen zu melden da ich trotz Kündigung die Möglichkeit erhielt mich wieder zu melden sobald halt auch grad der erstere Punkt läuft und einen die Sicherheit gibt sagen zu können, es jetzt ohne diese Probleme durchzustehen und WENN nicht auf diese Art und weise alles abzubrechen wie es halt passiert war, ohne wirklich Meldung bei von meiner Seite aus!

Anderseits gibt es dann die immer wiederkehrenden depressiven Phasen wo ich aber Probleme habe das alles so in Worte zu verpacken was genau in einem dort vorgeht da ich es selbst gar nicht
so genau erklären kann! Sie fördern die andere Seite, des abbrechens, allens! Man schämt sich ja auch für die ganze Lage!

Und man fühlt sich nicht wert genug das zu haben, was man jetzt im Moment schon hat! Wertlos, wie ein Störenfried für alle, faules Stück welches sich lieber in dieser wühlt, als seinen Arsch hochzukriegen!

Was immer ein wenig hilft, ist im Moment ein Forum wo sich viele gleichgesinnte finden! Es ist erstaunlich wie sehr sich die Muster mit den eigenen ähneln und es ist schön dort Leute zu haben
die einen volles Verständnis schenken können und man sich gegenseitig ein wenig motivieren kann!

Wie genau es jetzt weitergeht ist nicht ersichtlich. Auch wenn die schlechten Phasen im Moment alles überdenken geht es weiter, da es halt derzeit auch mit der alten Wohnung, wo jetzt noch die Übergabe kommt und davor noch ein großer Sperrmüll tag kommt vor den ich große Angst habe! Auch allgemein die Sicht getrübt ist, gibts ja auch noch so einige Lichtblicke die in der Zeit danach enstehen können und wohl werden.

Das hier und heut, war nun nur ein kleiner Bericht dessen! Was im Moment so los ist! Der Blog war und ist ja nicht mehr wirklich in Nutzung! Hoffe ab November wieder mehr Zeit für ihn zu haben :)
Danke fürs Lesen & deine Zeit! <3


 

© 2014 Zeilen für den Moment .

Theme by WordpressCenter.com .
Blogger Template by Beta Templates .